Campwoche

Hier erhalten Sie einen umfassenden Einblick in das künstlerisch pädagogische Konzept des Schülercamps.

Das DOME LAB Schülercamp ist ein Projekt im Bereich der außerschulischen Jugendbildung. Es wird durch die SAB und den Freistaat Sachsen gefördert. Sächsische Schüler der 7. bis 12. Klasse mit und ohne Lernschwierigkeiten sind eingeladen, mit uns ihren eigenen Ausdruck zu finden. Das fünftägige Camp möchte Jugendlichen eine Plattform zum Austausch und zur Entwicklung auf vielen Ebenen bieten. Ein Team aus Medienkünstlern und Sozialpädagogen begleitet diesen spannenden Prozess. Im Zentrum stehen Teamfähigkeit, soziale Kompetenzen und: die Schulnoten.

Ferienzeit ist Schülercampzeit - Ob Sommer, Herbst oder Winter. Das DOME LAB findet zu allen Jahreszeiten in den Ferien statt. Mittlerweile sind wir an zwei Standorten aktiv, im Hygiene-Museum Dresden sowie in der C³ Messe Chemnitz. Eine Campwoche ohne Übernachtung, dafür mit toller Verpflegung und erfrischenden Getränken.

An fünf Tagen erarbeiten die Jugendlichen eine Performance. Dabei können sie zwischen drei Bereichen wählen: Bild, Ton oder Performance. Sie schreiben ihr eigenes Drehbuch und produzieren Bild- und Tonmaterial. Die entstandenen Werke werden zum Abschluss vor Familie und Freunden präsentiert.

Herzstück: DOME

Der Dome in Form eines riesigen Iglus bildet das Herzstück des Projektes. Das zehn Meter hohe Planetarium ist mit 12 Beamern ausgestattet, die bewegte Bilder an die gesamte Innenwand projiziert. Somit entsteht eine 360-Grad-Leinwand. In der Mitte nimmt eine Motion-Tracking-Kamera die Bewegungen der Jugendlichen auf und animiert so die Bilder an der Leinwand.

Wie im 3D-Kino komplettieren Töne und Musik das beeindruckende Gesamterlebnis. Die Technologie wird in Planetarien oder auch im Panometer Dresden verwendet und wurde von uns in die pädagogische Welt übertragen.

Kurszeiten:

Montag bis Donnerstag:
09.30 bis 16.00 Uhr
Freitag:
11.00 bis 19:30 Uhr
18.00 Uhr Abschlusspräsentation


Die drei Bereiche:

Bild

Einführung in Technik und Funktionsweise der 360-Grad-Kuppelprojektion; Gestaltung und Umsetzung eigener visueller Konzepte, Grafiken und Animationen; Fotografie

Ton

Einführung in Musikproduktion, Komposition und Soundbearbeitung für den eigenen 360-Grad-Sound; Einsatz eigener Instrumente

Performance

Unterstützung der Teilnehmer bei der Findung von eigenen Ausdrucksmöglichkeiten und Bewegungsmitteln; Erarbeitung einer eigenen Performance für die Abschlusspräsentation

Was bringt es?

Die Teilnehmer werden bei der Findung von eigenen Ausdrucksmöglichkeiten und Bewegungsmitteln unterstützt.
Ziel ist die Erarbeitung einer eigenen Performance zur Abschlusspräsentation. Die folgenden Prozesse werden beim Jugendlichen angestoßen:

  • Erhöhung der intrinsischen Motivation für schulische Aufgaben, produktives und nachhaltiges Lernen
  • Erleben von Selbstwirksamkeit
  • Verbesserung der Aufmerksamkeit und Ausdauer
  • Beziehungsgestaltung im Gruppen-kontext
  • Verbesserte Selbst- und
    Fremdwahrnehmung
  • Stärkung der Integrität
  • Steigerung des Selbstwertgefühls
  • Adäquater Medienkonsum/ Medienkompetenz
Die drei Bereiche:

Die Rolle des
Sozialpädagogen

Das Schülercamp wird von zwei Sozialpädagogen begleitet.

Vor dem Camp führen wir zusammen mit Eltern und Kind ein Kennlerngespräch durch, um eine erste Vorstellung von Persönlichkeit und Stärken des Jugendlichen zu erhalten.

Während des Camps werden durch gruppendynamische Übungen die Kompetenzen und Fähigkeiten der Jugendlichen gefördert.

Nach dem Camp besteht die Möglichkeit, in Einzelstunden die angestoßenen Prozesse auch langfristig in den Alltag zu integrieren.